TheaterPACK

TheaterPACK präsentiert:

‪JAZZ IM THEATER 
‪Die Montagsreihe im Laden auf Zeit

7. August 2017, 20 Uhr:

Der Geheimdienst

jazz 7.8.

Nicolas Greiner (g)
Sebastian Cyliax (g)
Christian Dähne (b)
Hans Arnold (dr)



14. August 2017, 20 Uhr:

Roman Polatzky Trio

jazz 14.8.

Das Trio spielt eigene Kompositionen und sucht nach Verbindungen zwischen Bebop und Hip-Hop
.

Christian Dähne – E-Bass
Hermann Spannenberger – Schlagzeug
Roman Polatzky – Saxopho



21. August 2017, 20 Uhr:

Markus Rom und
Clemens Litschko


jazz 21.8.

 

Foto: Kristin Herziger

Die beiden Wahlleipziger kennen sich bereits seit mehreren Jahren und aus verschiedenen musikalischen Projekten (u. a. Nachtfarben, eine Woche später im Laden auf Zeit). Der gemeinsamen Freude am Spielen und Experimentieren wollen sie an diesem Abend freien Lauf lassen – zum Teil mit komponierten Fragmenten und Konzepten, zum Teil frei erforschen sie die Klangspektren ihrer Instrumente und das Zusammenspiel im Duo. Es darf mehr erwartet werden als nur eine Hommage an ihre musikalischen Wurzeln!
Um ihre Klangvorstellungen noch zu erweitern, laden sie sich einen speziellen Gast ein. Mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden.

Markus Rom – Gitarre, Syntheziser
Clemens Litschko – Drums, Percussion, Megaphon
.



28. August 2017, 20 Uhr:

Nachtfarben

28.8.


Foto: Marco De Haunt

Wenn der Tag geht, es draußen still wird und die Dinge des Lebens, die uns unsere Sinne als Realität vermittelt haben – vom Schein der Sonne entkleidet und vom übertönenden Lärm befreit – zu Erinnerungen gerinnen, wenn sie ins Zwielicht des Unterbewussten getaucht, mit dem Weichzeichner unserer Intuition bearbeitet, zu Ahnungen, Sehnsüchten, Visionen, Utopien verschwimmen, oder gar vom Licht der Erkenntnis spärlich beleuchtet, für einen Moment ihr Wesen enthüllen, dann zeigen sie sich uns in ihren „Nachtfarben“.
Mit den Prinzipien des Jazz bestens vertraut und von der Klanglichkeit zeitgenössischer skandinavischer Ausprägung beeinflusst, befragen Martin Bosch, Clemens Litschko, Jonas Timm und Markus Rom ihre musikalischen Mittel spielerisch immer wieder neu auf ihre Ausdrucksfähigkeit hin. Dabei steht bei den Musikern aus der Weimarer und Leipziger Jazz- und Alternativszene nicht die Zurschaustellung der Virtuosität des Einzelnen im Spotlight. In den Kompositionen von Martin Bosch werden gemeinsam aus einfachen rhythmischen und harmonischen Keimzellen komplexe musikalische Gebilde entwickelt, entflochten, verworfen und verwandelt wieder neu zusammengefügt. Im Einschwingen auf einen gemeinsamen Puls entsteht dabei stets aufs Neue etwas Ureigenes, das das Prädikat „Groove“ verdient tragen darf. Als besonderes Element tritt dazu die Stimme von Nastja (Anastasiya Volokitina), die sich nicht etwa mit der musikalischen Interpretation von Texten in den Vordergrund drängt, sondern mit sanft fließendem Atemstrom farbige Konturen in den nächtlichen Himmel zeichnet, die an die Zartheit eines Nordlichts in einer klaren Polarnacht erinnern.

Jonas Timm – piano
Clemens Litschko – drums
Markus Rom – guitar
Nastja (Anastasiya Volokitina) – vocals/fx
Martin Bosch – bass/composition  
 

______________________________

Kohlgartenstr. 51, 04315 Leipzig
Eintritt:
8 € / ermäßigt 5