TheaterPACK

TheaterPACK präsentiert:

JAZZ IM THEATER 
‪Die Montagsreihe im Laden auf Zeit

Kohlgartenstr. 51, 04315 Leipzig | Eintritt:
8 € / erm. 5

 

24. Juni 2019, 20 Uhr:

Geißler/Otto/Growe/Hirth

24.6. jazz


 
Gustav Geißler (as), Max Hirth (ts), Lukas Growe (kb), Hans Otto (dr)
 
Wer von innovativem Jazz begeistert wird, welcher druckvolle Melodien und Rhythmen kombiniert, der findet in diesem „non-harmonic“ Quartett ein reizvolles Kollektiv. Die Musik der vier ist in den zeitgenössischen Jazz einzuordnen. Gespielt werden Eigenkompositionen, die sich verschiedenster Jazzstile – von Traditional Jazz über Funk und Groove bis zum Free Jazz – bedienen.

 

______________________________

3. Juni 2019, 20 Uhr:
Johann Fritsche TRIO


jazz 3.6.

Johann Fritsche (p), Lukas Growe (b), Hans Otto (dr)

Immer auf der Suche nach dem Perspektivwechsel, erschafft das TRIO um den Pianisten Johann Fritsche neue Welten. Dabei entstehen Räume voller surrealer Bilder und klangvoller Sphären, die sich in klaren Melodien zu Momenten der völligen Ekstase verzerren. Mit Energie, Spielwitz und Kreativität verschmelzen Kompositionen, Musiker und Zuhörer in einem Rausch.


 

10. Juni 2019, 20 Uhr:

White/Boguth/Demel

jazz 10.6.


 
Jordan White (g), Matthias Boguth (voc, efx), Georg Demel (tb)
 
White/Boguth/Demel ist ein Kammerensemble, das relativ offene Strukturen als Ausgangs- und Treffpunkt für erweiterte Improvisationen verwendet. Stimme, E-Gitarre, Posaune und Elektronik werden zusammen frei gemischt als ein Versuch, eigene Atmosphären und Formen zu entwickeln, mit einem Schwerpunkt auf Spontaneität und Interplay.

 

17. Juni 2019, 20 Uhr:

Philippos Thönes Trio

17.6.



Ulrich Huebner (ss, ts), Paul Brauner (kb), Philippos Thönes (dr)
 
Ziel: Play to win. Wegbeschaffenheit: Trio. Inspiriert durch Antoine Roneys’ Trio und Momente auf dem Rennrad über Landstraßen geben sich die drei Musiker einfachen Grooves und Melodien hin und stellen über Improvisation gesellschaftliche Probleme in Frage. Im Vordergrund stehen einfach Strukturen, die in endlose Phrasen und meditative Pulse in Energie umgewandelt werden. Das Duo Ulrich Huebner am Saxophon und Philippos Thönes an den Drums wird durch Paul Brauner am Kontrabass zu einer klassischen afro-amerikanischen Trio-Formation der 1960er verbunden.