TheaterPACK

TheaterPACK präsentiert:

JAZZ IM THEATER 
‪Die Montagsreihe im Laden auf Zeit

Kohlgartenstr. 51, 04315 Leipzig | Eintritt:
8 € / erm. 5

 

4. November 2019, 20 Uhr:
Montagzzession

Montagzzsession


 
Was gehört mehr zur afro-amerikanischen Jazzkultur als Jam-Sessions?
Schon immer fanden sich Jazzmusiker*innen zusammen, um spontan miteinander Musik zu machen. Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk und viele weitere spielten Tag für Tag in den Nachtclubs New Yorks die Stücke der Broadway-Klassiker von Cole Porter, Oscar Hammerstein und vielen anderen. Diese Tradition wird künftig auch im Theater gepflegt. Eine Hausband eröffnet die Session mit zwei Stücken und danach sind alle, die gerne Jazz spielen, herzlich eingeladen einzusteigen.
 

 

11. November 2019, 20 Uhr:
Church of Jupiter 


jazz 1111

Ulrich Huebner (sax), Malte Sieberns (p, rhodes), Paul Lapp (kb), Philippos Thönes (dr)

Church of Jupiter tragen die akustische klassisch afro-amerikanische Musik der 1960er in die Moderne und verarbeiten dabei ihr eigenes politisches und musikalisches Verständnis bezogen auf die sozialen und politischen Probleme der Gegenwart. Dabei beziehen sich die Bandmitglieder trotz ihrer musikalischen institutionellen Ausbildung nicht auf rein intellektuelle Konzepte, sondern betrachten die Musik immer als Ganzes in einem größeren weltlichen Kontext, was allen, die offen sind zu empfangen, die Möglichkeit bietet, an der Energie der Musik als solches teilzuhaben, ohne dass das Selbst der Musiker oder Hörer im Weg steht.

Youtube


 

18. November 2019, 20 Uhr:

Carl Wittig Quartett

 wittig


Ely Perlman (g), Ori Menache (as), Carl Wittig (kb), Max Stadtfeld (dr)

Das Carl Wittig Quartett verbindet zwei aus Israel stammende und nun in New York lebende Musiker mit zwei etablierten Kollegen der Leipziger Szene. Die Kompositionen beschäftigen sich mit ihren Wurzeln und den über die Zeit gesammelten Eindrücken miteinander.
 
 
 
25. November 2019, 20 Uhr:
GLITCH
 

GLYxTCH


 
Jacob Mundt (b), Philippos Thönes (dr), Valentin Gerhardus (p, synth), Uli Huebner (sax, fx)
 
Die neue monatliche Reihe von Valentin Gerhardus und Uli Huebner geht in die zweite Runde. Glitch Art ist die Praxis, digitale oder analoge Fehler für ästhetische Zwecke zu verwenden, indem entweder digitale Daten verfälscht oder elektronische Geräte physikalisch manipuliert werden. Ein Glitch ist die unerwartete Folge einer Fehlfunktion, die insbesondere bei Software, Videospielen, Bildern, Videos, Audio und anderen digitalen Artefakten auftritt. Diesmal mit an Bord sind Jacob Mundt (Bassist aus Berlin) und Leipziger Local Philippos Thönes.

______________________________