TheaterPACK

TheaterPACK präsentiert:

‪JAZZ IM THEATER 
‪Die Montagsreihe im Laden auf Zeit

Kohlgartenstr. 51, 04315 Leipzig | Eintritt:
8 € / ermäßigt 5

 

19. Februar 2018, 20 Uhr:

Johannes Wasikowski Quartett feat. NWi

19.2.


 
Die drei Leipziger Musiker haben sich während ihres Studiums an der HMT zusammengefunden und spielen extra für diesen Abend eine Mischung aus Eigenkompositionen, unkonventionell interpretierten Standards und erdigen Grooves. Klangflächen, lyrische Melodien sowie atmende, fließende Passagen sind wichtige Fragmente ihrer Musik. Dabei kann es durchaus intim und melancholisch, aber auch wuchtig energetisch zugehen.

Linus Bornheim (tr)
Herrmann Spannenberger (dr)
Gregoire Pignède (b)
Johannes Wasikowski (p)



26. Februar 2018, 20 Uhr:

Philippos Thönes Fellowship

26.2.

Brian Blade erschuf mit seinem 1998 veröffentlichten Album „Brian Blade Fellowship“ eine ganz eigene Stimme in der unendlichen Vielfalt an Sounds der amerikanischen Jazzszene. Davon inspiriert, suchte der Leipziger Schlagzeuger Philippos Thönes ebenfalls nach begeisterten Musikern, mit dem Ziel, die Musik seines Idols zu verstehen, zu spielen und mit diesem Wissen eigene Stücke zu kreieren und neue Wege zur Musik zu finden.

Ulrich Hübner (ts)
Philipp Sebening (as, bcl)
Olga Reznichenko (p)
Bertram Burkert (g)
Paul Lapp (kb)
Philippos Thönes (dr)


______________________________

5. Februar 2018, 20 Uhr:

LeDazzo

jazz 5.2.

Das Jazzduo mit der Sängerin Lena Hauptmann und dem Gitarristen Dan Baron verwöhnt den Zuhörer mit dezenter Lounge- und Jazzmusik. Südländische Rhythmen wechseln mit französischen Chansons, Swing mit Blues, neu interpretierte Popsongs mit eigenen Kompositionen. Der warme, melodische Sound dieses Duos schafft ein entspannendes Jazz-Club-Ambiente.

Lena Hauptmann (voc)
Dan Baron (g)

 

 

12. Februar 2018, 20 Uhr:

Valentin Gerhardus Trio feat. Demel/Hirth



jazz 12.2.18


Während Pianist Valentin Gerhardus und Bassist Stephan Deller seit 2015 in Leipzig studieren, ist der Schlagzeuger Marius Wankel an der Würzburger Musikhochschule. Das Projekt in dieser Konstellation ist noch sehr neu, obwohl die einzelnen Musiker schon seit Längerem zusammenspielen. So besteht ihre Musik aus Eigenkompositionen, in denen die Linie zwischen Improvisation und Komposition fließend ist und die Musiker ihren eigenen Sound einbringen können, ohne dabei das Klangkonzept der Band zu verlassen. Von Traditional-Jazz, Avantgarde über Hiphop bis zu elektronischer Musik werden keine Einflüsse ausgespart, so dass die Musik offen für alles ist, ohne sich in Klischees bestimmter Genres zu verlaufen.
Besondere Gäste dieses Konzerts sind Georg Demel an der Posaune und Max Hirth am Saxophon.

Valentin Gerhardus (p)
Stephan Deller (b)
Marius Wankel (dr)
Georg Demel (tb)

Max Hirth (sax)