TheaterPACK

TheaterPACK präsentiert:

‪JAZZ IM THEATER 
‪Die Montagsreihe im Laden auf Zeit

Kohlgartenstr. 51, 04315 Leipzig | Eintritt:
8 € / ermäßigt 5

 

30. Oktober 2017, 20 Uhr:

Philipp Rumsch Ensemble


Philipp Rumsch Ensemble



Ausgehend von der Idee, die Klangsprache von Ambient, Minimal Music und Pop auf ein orchestrales Format zu übersetzen, gründete der Leipziger Pianist und Komponist Philipp Rumsch 2015 ein Ensemble unter eigenem Namen.
Diesen ästhetischen Ansatz erweiterte Philipp Rumsch zudem um das Prinzip der Improvisation sowie verschiedene kompositorische Ansätze der zeitgenössischen klassischen Musik. In der dabei entstehenden Musik erforscht er sowohl die Reduktion auf Klang und repetitive Elemente als auch die Integration dieser Bausteine in den popmusikalischen Kontext. Das Verfließen von stilistischen Grenzen sowie von Komposition und Improvisation erzeugt eine Musik, in der dichte Atmosphäre und hohe Suggestivkraft gleichberechtigt neben subtiler Intimität und der Konzentration auf Struktur stehen.
Die zwölf Musiker aus den Klassik- sowie Jazzszenen Leipzig/Berlin/Dresden/Weimar formen eine ungewöhnliche Besetzung und eröffnen dadurch neue Klangwelten, die scheinbar widersprüchliche Assoziationen miteinander verbinden.

Erik Leuthäuser Gesang, Effekte
Vincent Hahn
Trompete, Flügelhorn
Antonia Hausmann
Posaune
Matti Oehl
Altsaxophon
Johannes Moritz
Bassklarinette, Klarinette
Franziska Ludwig
Cello
The Road Up North
Vibraphon, Live Elektronik
Markus Rom
Gitarre
Paul Brauner
Kontrabass
Christian Dähne
E-Bass
Maximilian Stadtfeld
Schlagzeug
Philipp Rumsch - Klavier, Komposition


> Philipp Rumsch

> reinhören

______________________________

 

 

 

2. Oktober 2017, 20 Uhr:

moment’s concept
feat. Markus Rom

moment’s concept & Markus Rom

Nachdem das Leipziger Trio moment’s concept im letzten Jahr mit dem Tenorsaxophonisten Damian Dalla Torre seine featuring-Reihe eröffnet hat, geht diese nun mit Gitarrist/Komponist Markus Rom in die zweite Runde. Markus Rom komponiert für und spielt in der Elektropop/Indie-Band ELEPHANTS ON TAPE sowie dem Instrumentaltrio Lumat und ist zudem Mitglied im Jazzquintett Nachtfarben. Außerdem komponiert er für Film und Multimedia.
moment’s concept existieren bereits seit 2012. Das Trio erforscht in seiner Musik die Doppeldeutigkeit des Moments und setzt sie in das Spannungsfeld mit dem Prinzip der Komposition. Verschiedene Klangassoziationen aus Jazz, Klassik und Experimental-Pop fließen in eine sich neue formende Klangsprache ein, die stets die Möglichkeiten zwischen musikalischen Extremen auszuloten versucht.
In den featuring-Konzerten spielen die Musiker eigene Kompositionen, die für diesen Anlass zusammengestellt und neu arrangiert wurden. Die vier arbeiteten bereits in verschiedenen Besetzungen miteinander, werden allerdings hier das erste Mal allesamt gemeinsam auf der Bühne stehen
.

Philipp Rumsch – Piano
Carl Wittig – Bass
Tom Friedrich – Drums
Markus Rom – Gitarre


moment’s concept
Markus Rom



9. Oktober 2017, 20 Uhr:

Jackie Ferguson

Jackie Ferguson

Das als Kollektiv agierende Trio Jackie Ferguson vereint drei junge in Köln lebende Musiker, die in ihrer Musik Genregrenzen völlig außer Acht lassen. Countryesque Kompositionen werden mit freien Noise-Passagen verknüpft, die klassische Songidee um kantige Kollektivimprovisationen erweitert.
Am Ende steht der Versuch, einen neuartigen Bandsound zu kreieren
.

Leo Engels – Gitarre
Örn Ingi Unnsteinsson – Bass
Jan Philipp – Drums


> reinhören



16. Oktober 2017, 20 Uhr:

Der Geheimdienst

geheimdienst okt

 

Der Geheimdienst agiert im Bereich uneindeutig-mysteriöser Klangwelten. In geheimer Mission entwerfen die vier Klangagenten einen Sound voll nebulöser Schwere, aus der sich jedoch immer wieder Momente von kraftvoller Intensität entwickeln.

Hans Arnold – Drums
Christian Dähne – Bass
Sebastian Cyliax – Gitarre
Nicolas Greiner – Gitarre
 


23. Oktober 2017, 20 Uhr:

Philipp Rücker Quartett


Philipp Rücker Quartett




Ihre Musik ist schroff, verschroben und unterkühlt. Aber dann auch wieder zart, schmalzig und altmodisch. Die breite Farbpalette spiegelt das Leben und das Wetter an Deutschlands oberem Rand wider und reicht von Nebelgrau bis Betongrau: Es wechselt zwischen Blues und Manie. Zwischen Jazz, Weltmusik, Volksliedern und Avantgarde.
Das „Philipp Rücker Quartett“ ist junger, zeitgenössischer Jazz, aus Leipzig und Rostock. Es ist, als würden Thelonious Monk, das Zentralquartett, Olivier Messiaen und Tom Waits gemeinsam Urlaub an der Ostsee machen … im Herbst!

Philipp Rücker – Saxophon, Komposition
Julian Fuchs – Klavier
Benny Gutewort – Bass
Norbert Böhme – Schlagzeug

 
> Philipp Rücker

> Trio Fuchs